Vegane Tattoo-Creme

tattoocreme

 

Für meine letzten Tattoos habe ich eine Aloe Vera Tattoo Creme genutzt. Leider hat diese Creme diverse Inhaltsstoffe, die auch tierischen Ursprungs sein können (Panthenol, Glyzerin, Allantoin). Und da die Webseite des Herstellers anscheinend von tunesischen Hackern übernommen worden ist, kann ich keine Produktanfrage stellen. Davon abgesehen ist mir die Aloe Creme auch immer viel zu schnell eingezogen.

Also habe ich nach einer veganen Alternative gesucht und bin ziemlich schnell auf die Tattoo-Creme von Pegasus Pro gestoßen. Ich benutze diese Creme jetzt seit einigen Tagen und bin froh, dass ich sie gefunden habe. Im Gegensatz zur Aloe Creme bildet sie eine „schmierige“ Schutzschicht über dem Tattoo und es trocknet nicht aus.

Bei meiner Bestellung bei einer Internet-Apotheke (über Amazon) habe ich ein Pröbchen Shea-Butter von Shea d’afrique mitgeliefert bekommen. Die Inhaltsstoffe sind 100 % pflanzlich und fair gehandelt. Hilft ganz gut bei Hautreizungen – jetzt im Winter z. B. wenn die Nase vom vielen Schnäuzen wund ist.

Nachtrag zur Tattoo-Creme: Nach fast einer Woche täglicher Nutzung habe ich das Gefühl, dass das Tattoo besser heilt, als mit der Aloe-Creme vorher.

Nachtrag zur Shea-Butter: Die Probe ist mit „Bio-Lemon“ und riecht irgendwie ein wenig nach Zitrus-Klostein. Der Geruch verfliegt aber recht schnell.

Ein Gedanke zu “Vegane Tattoo-Creme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.