Veganes Geburtstagskäffchen

Ich hab’s geschafft! Ich habe die 30 überschritten und die Welt ist nicht untergegangen. Ein guter Grund, die Familie zu Kaffee und Kuchen einzuladen.

Und das gab’s:

Kaffee mit (aufgeschäumter) Milch – zur Auswahl standen selbstgemachte Haselnuss-Cranberrie-Milch mit Gewürz „Dunkler Diwan“ von Herbaria und Mandel-Weinbeeren-Milch, aber auch Soja-Drink.

Mit den Nussresten aus der Milch habe ich einen Schoko-Nuss-Kuchen gebacken. Die Tortenstücke, die ihr auf dem Bild oben seht, hat mein Freund frisch am Samstag Vormittag bei Cakes ’n Treats in Dortmund besorgt. Dahin fährt man von hier zwar 45 Minuten mit dem Auto, aber das war es uns wert. Im Lädchen nebenan hat er dann auch gleich Soja-Sprühsahne besorgt, die gibt’s leider nicht bei uns in den Bio-Läden und ’nen Käseersatz für’s Abendbrot. Zusätzlich gab es noch Dinkel-Torteletts mit Kiwi und Tortenguss von BioVegan.

Die Tortenstücke waren übrigens extrem lecker, aber leider auch so mächtig, das wir alle nicht viel davon essen konnten. Der Kuchen schmeckt ein wenig wie Dominosteine.

Mandelmilch
Zutaten:75 g Mandeln, 2,5 EL getrocknete Weinbeeren, 400 ml Vanille-Soja-Drink, 600 ml Wasser
Zubereitung: Mandeln über Nacht einweichen lassen (min. einmal auswaschen) und mit den Weinbeeren und 100 ml Wasser in den Mixer geben bis alles gut gehäckselt ist. Dann den Rest Wasser und Vanille-Drink zugeben und noch mal mixen. Das Ganze dann durch ein Käsetuch abseihen. Die Nussmasse kann man dann zum Backen nehmen.

Gewürzte Haselnussmilch
Zutaten: 75 g Haselnüsse, 2,5 EL getrocknete Cranberries, 400 ml Vanille-Soja-Drink, 600 ml Wasser, Gewürz „Dunkler Diwan“ von Herbaria
Zubereitung: wie Mandelmilch, allerdings zum Schluss noch 2 TL von dem Gewürz zugeben und noch mal mixen.

Schoko-Nuss-Kuchen
Zutaten: ca. 300 g Nussmasse, 250 g Mehl, 250 g Rohrzucker, 50 g Margarine, 150 ml Kaffee, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Vanillezucker, 150 ml Vanille-Soja-Drink, etwas Kakaopulver, Zimt und Salz zum würzen
Zubereitung: Alles in einer Rührschüssel vermengen (Zimt, Kakaopulver und Salz nach Geschmack), in eine Backform und dann in den Ofen. In meiner Silikon-Gugelhupf-Form bei Ober- und Unterhitze hat der Kuchen weit über eine Stunde gebraucht.