Geschenke selber machen

Weihnachten3

 

Ich habe schon lange nichts mehr geschrieben. Das liegt wohl daran, dass ich im Sommer einen neuen Job angefangen habe und durch die extrem weite Anfahrt zum neuen Arbeitsplatz viel zu wenig Zeit für andere Dinge habe. Ich habe zwar immer fleißig Fotos für mögliche Blogeinträge gemacht, aber leider war es das auch. Jetzt habe ich eine Menge aufzuholen, was ich vermutlich nicht schaffen werde. Zudem bin ich noch immer selbstständig und aktiv im Tierschutz sowie in einer regionalen vegan-vegetarischen Gruppe.

Bei der Stöberei in den vielen Bildern habe ich mich dazu entschieden, mit den Geschenken anzufangen, die ich meinen Liebsten zu Weihnachten geschenkt habe. Im letzten Jahr war ich nämlich mal sehr kreativ und habe tagelang bis in die Nacht hinein gebacken, (ein)gekocht und gebastelt. Dabei herausgekommen sind:

  • jede Menge Kekse
  • getrocknete Apfelringe mit Kuvertüre
  • Backmischungen im Glas mit Backanleitung
  • Amaretto-Kirschen
  • Lebkuchen-Likör
  • Rotwein-Birnen mit Rosmarin
  • Apfelsirup mit Sternanis
  • Orangenmarmelade

Weihnachten1

 

Es hat wirklich riesigen Spaß gemacht und ich finde, es hat sich auch absolut gelohnt. Bei der ganzen Arbeit habe ich natürlich alles probieren müssen und es ist jede Menge Marmelade, Likör etc. übrig geblieben, wovon wir jetzt noch etwas haben. Besonders die Orangen-Marmelade ist der Hammer! Ein positiver Nebeneffekt: Man bringt den Beschenkten auf liebevoller Weise bei, dass vegan in keinster Weise Verzicht bedeutet, sondern mit viel Leckerei verbunden ist.

Wie ist das bei euch? Wie war Weihnachten? Verschenkt ihr gerne selbst gemachte Geschenke, oder habt ihr euch noch nicht getraut? Falls ihr Anleitungen oder Rezepte braucht, schreibt mir einfach eine Nachricht oder einen Kommentar. Ach übrigens: Die Einweckgläser habe ich Secondhand für ein paar Euro gekauft.

Habt ihr euch eigentlich gute Vorsätze für das neue Jahr gemacht? Der beste Vorsatz, den ich mir je gemacht habe, war der, vegan zu leben. Das habe ich tatsächlich zu einer Jahreswende umgesetzt. Vorher hatte ich zwar schon weder Eier noch Milchprodukte gegessen, dafür aber unterwegs immer noch Kuchen oder andere fertige Produkte, in denen tierische Produkte (von Fleisch abgesehen) verarbeitet waren. Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens … Dieses Mal gab es bei mir jedoch keine guten Vorsätze. Naja, mehr Sport treiben und abnehmen ist irgendwie obligatorisch. 😉 Allerdings habe ich mich nun tatsächlich wieder im Fitness-Studio angemeldet. Ich bin mal gespannt, ob es was bringt.

 

Weihnachten2

Rührtofu

RührtofuKommt man als Veganer eigentlich um Rührtofu herum? Irgendwie gehört es zum Sonntagsfrühstück dazu, oder nicht?

Bei uns werden Zwiebeln mit Räuchertofu angebraten. Dazu kommt Seidentofu, nachdem er durch’s Käsetuch gedrückt wurde. Das Ganze wird mit Gewürzen abgeschmeckt (Salz, Pfeffer, Kala Namak, Kurkuma, Paprikapulver und ggf. etwas Chilipulver) und vor dem Servieren mit frischen Kräutern aus dem eigenen Garten garniert.

Wie macht ihr euer Rührtofu?

 

Vegetarisch vegane Ernährung für Hunde

dogstoday

 

Vor Kurzem hielt ich eine Ausgabe der DOGS today in der Hand. Bisher habe ich diese Hundezeitschrift noch nie gelesen. Daher war ich umso erstaunter und positiv überrascht, dass es zwei Doppelseiten mit vegetarisch/veganen Rezepten in’s Heft geschafft haben. Und das mit Ankündigung auf der Titelseite. Ein Rezept haben wir direkt schon nachgekocht – die Veggie-Lasagne mit Spinat und Tofu. Butter habe ich durch vegane Margarine ersetzt und Parmesan durch Hefeflocken. Laut Rezept sollte auch Sesam verwendet werden, aber den haben wir leider nicht bekommen. Statt dessen habe ich angeröstete Hanfsamen und Pinienkerne genommen. Und weil sich das Rezept so lecker angehört hat, gab es für uns Menschen auch Spinat-Lasagne, bloß mit Gewürzen und Soja-Bolognese statt Tofu. Für die Hunde hat es mengenmäßig für zwei Tage gereicht. Wenn es nach ihnen gegangen wäre, hätten sie aber alles auf einmal verputzt – so lecker war es!

Kurz nachdem ich die DOGS today in der Hand hatte, habe ich übrigens ein sehr gutes Buch empfehlen bekommen und direkt bestellt: „Vegan kochen für Mensch & Hund“ Der Titel beschreibt den Inhalt perfekt. Das Besondere am Buch: Mit bestimmten Zutaten lassen sich Mahlzeiten für Menschen und Hunde zubereiten – so spart man Zeit und Aufwand. Super und ganz einfach erklärt. Sehr zu empfehlen! Diejenigen, die ihre Hunde komplett vegan ernähren wollen, sollten auf Zusätze wie Vegedog und Vegeyeast nicht verzichten!

hundkochbuch

LebensWerte Kultur in Hamburg

Flyer_Andrea

 

In Hamburg läuft momentan, d. h. seit April und noch bis Juni, eine ganz interessante Veranstaltungsreihe im Kulturhaus Eppendorf. Die überaus liebe und total engagierte Andrea hat hier ein Projekt realisiert, dass ein breites Publikum über die vegane Lebensweise aufklären will. Und dabei setzt sie vor allen Dingen auf Offenheit, Spaß an der Sache, bekannte Gesichter und Professionalität. Denn alle Künstler und Berater sind Meister ihres Fachs und, was ganz wichtig ist, nicht verbissen.

Die Veranstaltungsreihe startete mit zwei Ausstellungen, die nach Vereinbarung besichtigt werden können und deren Eintritt frei ist. Ausstellung Nr. 1 ist von Judith Turba, die viele von euch sicherlich schon kennen – als ÖkoelvisSeine Mutter und durch das Buch „Vegan aber sexy“ das sie mit Marsili Cronberg realisiert hat und in das ihre Illustrationen eingeflossen sind. Ausstellung Nr. 2 ist von Katharina Rot, die aus Hamburg kommt und vegane Künstlerin und Tierrechtsaktivistin ist.

Am 28.4. wird Katharina Rot auch vor Ort anzutreffen sein. An diesem Tag findet ab 11:00 Uhr ein spannendes Event zum Thema vegane Ernährung statt. Der (unter Veganern sehr bekannte) Dokumentarfilm „Gabel statt Skalpell“ wird gezeigt, dazu gibt es Hintergrundinformationen und „Berichte von Betroffenen, die ihre chronischen Krankheiten allein durch eine Ernährungsumstellung überwunden haben.“ Außerdem gibt es ein veganes Buffet mit vielen Leckereien und ein Expertengespräch mit der Ernährungsberaterin Frauke Girus-Nowoczyn. Sie steht dem Publikum für ein Gespräch und Fragen zur Verfügung. Eintritt am 28.4. (inkl. Buffet, Getränke extra) beträgt 12,00 €. Es wird um Anmeldung unter karten@kulturhaus-eppendorf.de gebeten oder per Telefon unter 040 481548. Die Bankverbindung findet ihr auf der Seite des Kulturhaus Eppendorf oder auf dem Flyer, den ihr hier runterladen könnt.

Am 30.5. findet dann zwischen 8:00 Uhr und 13:00 Uhr eine Koch-Aktion in der Stadtteilschule Eppendorf statt. Die BUND-Jugend kocht mit den Schülern der 9. Klasse und klärt über umweltpolitische sowie ernährungsrelevante Themen auf. Die Veranstaltung ist zwar nur für die Schüler, allerdings darf sich jeder bei der BUND-Jugend über die Hintergründe informieren und neue Mitglieder sind auch gerne gesehen.

Am 2.6. um 20:00 Uhr ist dann der Kabarettist Michael Ehnert mit seinem Programm „Das Tier in mir – Deutschland Primat“ an der Reihe. Informationen findet ihr auch auf der Webseite und im Flyer. Eintritt beträgt 13,00 € bzw. 11,00 €.

Am 28.4. werde ich vermutlich auch vor Ort sein und würde mich riesig freuen, den/die ein oder andere/n von euch dort zu treffen!