Power Frühstück für (vegane) Kids

Ich möchte euch heute mal zeigen, was unsere (mittlerweile zweijährige) Zaubermaus nahezu täglich frühstückt. Sie liebt nämlich Müsli und das besteht bei uns aus folgenden Zutaten:

  • 3-4 EL Babymüsli-Mischung (von z. B. DM Bio, Alnatura oder Freche Freunde)
  • ca. 1 TL oder 1 EL Chiasamen
  • ca. 1 EL gepuffter Amaranth (oder Quinoa)
  • 1 TL Leinöl mit DHA (kaufen wir immer im Reformhaus)
  • 1 TL weißes Mandelmus
  • eine Handvoll Obst (z. B. eine Kiwi)
  • Pflanzenmilch (z. B. Hafermilch + Calcium)

Und da die Kleine es immer nicht aushalten kann, bis das Müsli endlich fertig ist, bekommt sie für die Wartezeit gerne mal einen Snack, bestehend aus:

  • 1 Banane
  • Erdnussmus

Was lieben eure Kids?

Stoffwindeln – da gibt’s noch mehr

wmwvorne

Und dann ist aber auch Schluss mit den Stoffis hier. 😉 Informiert euch mal lieber woanders darüber. Kleiner Tipp dafür von mir: Überhosen mit Prefolds oder anderen Einlagen haben sich hier am besten bewährt – für nachts Überhosen mit Höschenwindeln.

Zwei Marken möchte ich euch allerdings noch vorstellen. Zum einen die Windelmanufaktur. Wenn man sich mit Stoffwindeln ausgiebig beschäftigt, erfährt man früher oder später auch von der Windelmanufaktur – ein in Deutschland (Dresden) sitzendes, kleines Unternehmen mit einer eigenen Schneiderei. Die Windeln sind hier nicht nur nachhaltig, sondern auch aus qualitativ hochwertigen Stoffen und in Deutschland genäht. Das macht die Windeln allerdings auch entsprechend teuer. Die Windeln sind ein All-in-three-System, d. h. sie bestehen aus einer Außenwindel, einer Innenwindel und einer Einlage. Wir haben uns eine Stoffwindel der Windelmanufaktur geleistet, um dieses tolle Unternehmen zu unterstützen und weil die Windel so schön ist. Allerdings benutzen wir sie vergleichsweise selten, weil das System nicht so ganz unser Ding ist.

wmwhintenAuf dem unteren Bild seht ihr zwei All-in-Ones von Pupidu. Pupidu gehört zum Unternehmen Kokadi (Tragetuchhersteller), daher findet man auf den Stoffwindeln die gleichen Motive wie auf den Tragetüchern – und die sind wirklich sehr schön, wie ich finde. Aber auch diese Windeln benutzen wir recht selten, weil All-in-ones zwar einfach zu handhaben sind, aber man schmeißt halt bei jedem Wickeln die komplette Windel in die Wäsche. Das führt zu hohen Wäschebergen und ich mags dann doch nachhaltiger und ich bin schließlich nicht Mutti geworden, um Rekorde im Wäsche waschen aufzustellen. 😉 Trotzdem sind auch diese Windeln wirklich hübsch und ich freue mich auf den Sommer, wenn die Maus den ganzen Tag nur in ihren Windeln rumlaufen kann. 
Pupidu_Rahmen

Vegane Krabbelschuhe

Krabbelschuhe

Das Kind lernt langsam laufen – abgesehen davon, dass ich dem ersten Lebensjahr ein wenig melancholisch hinterher trauere, schaue ich doch auch mit Freude in die Zukunft. Plötzlich ist das Gemüsebaby ein Gemüsekleinkind und steht langsam auf eigenen Beinen.

Und auch wenn Barfuß laufen das Beste ist, braucht es in manchen Situationen doch auch Schuhe. Ich werde mich in den nächsten Tagen mal umsehen, was es in vegan und orthopädisch sinnvoll auf dem Markt gibt. Für den Übergang habe ich bei DaWanda vegane Krabbelschuhe gefunden. Diese hier sind nicht nur vegan, sondern auch aus recycelten Jeans (+ Kunstledersohle). Auf Wunsch können sie personalisiert bestickt werden. Eine wunderschöne, nachhaltige, handgemachte Alternative zu den üblichen Krabbelschuhen aus Leder. Schaut doch mal beim DaWanda-Shop CathWho vorbei. Aber Vorsicht, nicht alle Puschen sind vegan.

Habt ihr vegane Schuhe für eure Kleinen?