Mein Rohkostexperiment – Tag 7

puddingHeute gibt es nicht so viel zu erzählen. Zum Frühstücken hatte ich keine Zeit, da ich meinen Neffen vom Kindergarten abholen wollte. Ich habe mir dann einen Riegel mitgenommen, aber gar nicht gegessen. Erst gegen 14:30 Uhr war ich wieder zu Hause und habe den gestern vorbereiteten Haselnuss-Schokopudding aus Haselnussmilch, Kakao und Chiasamen mit Banane und Haselnussstücken probiert. Vom Geschmack her ist der Pudding richtig lecker und mit Banane kann man ihn auch gut essen. Allerdings nicht pur, denn von der Konsistenz her ist das Zeug schon ziemlich gewöhnungsbedürftig. Erinnert irgendwie an Froschlaich, wobei ich das natürlich noch nie probiert habe. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass Froschlaich sich genau so anfühlt im Mund. Aufgegessen habe ich nicht, weil die Banane ziemlich schnell weggelöffelt war. Martin hat den Pudding auch probiert und musste sich überwinden, ihn nicht wieder auszuspucken. Also noch mal werde ich ihn nicht machen.

RokaesekuchenDie Pizza ist heute nicht fertig geworden, weil allein die Zubereitung (Teig in der Küchenmaschine herstellen, mit der Hand weiterkneten, auf Dörrfolie ausrollen) bestimmt 45 Minuten gedauert hat und der Teig dann auch noch vier Stunden im Dörrautomat trocknen musste. Nach dem Sport hatte ich keine Lust mehr, auch noch den Belag zuzubereiten, also habe ich versucht, Reste von gestern, Zucchini und Humus, zu essen. Aber obwohl es mir gestern so sehr geschmeckt hat, hätte ich es heute runterwürgen müssen. Martin ging es genauso.

Dafür ist aber der Zitronen-Käsekuchen wenigstens sehr lecker geworden und so war zumindest ein Stück davon mein Abendessen heute. Allerdings sollte man ihn lieber Zitronen-Kokoskuchen nennen, da er durch das verwendete Kokosfett extrem danach schmeckt. Wenn man das mag (und ich liebe Kokos), ist dieses Dessert etwas ganz besonderes. Ich werde ihn sicherlich noch mal für Gäste machen. Martin fand ihn auch super – hat er zumindest gesagt.

Also ausgewogen war meine Ernährung heute auf gar keinen Fall. Aber auch wenn ich eher wenig gegessen habe, bin ich jetzt noch pappsatt und habe nicht einmal Appetit. Dabei ist der Kühlschrank voll mit guten Sachen. Naja, schauen wir mal, ob die Pizza morgen fertig wird. Um 15 Uhr habe ich einen Termin im VR Beauty, dem veganen Kosmetikstudio in Essen. Mal schauen, was Moni jetzt nach sieben Tagen (fast eiserner) Rohkost zu meiner Haut sagt. Ich habe allerdings das Gefühl, dass meine Haut durch den vielen Zucker und das viele Öl eher schlimmer aussieht als sonst.

Ich werde berichten. Gute Nacht!

 

 

Ein Gedanke zu “Mein Rohkostexperiment – Tag 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *