Mein Rohkostexperiment – Tag 4

PilzeHeute war ein produktiver Urlaubstag. Endlich nicht einkaufen müssen, endlich mal was schaffen. Außerdem geht es mir richtig gut, ich bin motiviert und aktiv. Zum Frühstück gab es einen Smoothie aus Ananas, Banane, Apfelsaft, Salat und gemahlenen Erdmandeln. Super lecker und super sättigend. Nach meinem langen Hundespaziergang im Wald habe ich erst noch den Rest Smoothie getrunken und danach mit der Vorbereitung diverser Rohkost-Gerichte begonnen. Das Ganze ging über in ein Um- und Aufräumen der Küche, um mal ein wenig Ordnung zu schaffen und endete im vollumfänglichen Hausputz. 🙂

Übermorgen möchte ich Rohkost-Pizza machen, wofür ich heute schon Kamut in’s Keimglas geben musste. Für die Pizza muss man min. zwei Tage Keimzeit, Einweichzeit von zwei Stunden und Trockenzeit von ca. vier Stunden einplanen. Ich weiß jetzt, was Slowfood ist! Den Veggie-Parmesan, der auf die Pizza kommt, habe ich heute schon gemacht, weil er sich hält und man ihn auch für andere Gerichte nutzen kann. Außerdem spart es Sonntag ein wenig Arbeit.

Mittags wollte ich eigentlich Salat essen, aber da ich so im Aufräum- und Putzwahn war, habe ich mich auf die Schnelle mal wieder mit einem Riegel begnügt. Der war aber auch völlig okay. Abends gab es dann Champignons aus dem Dörrautomat mit Soyananda gefüllt und Ruccola-Paprika-Salat mit Vinaigrette und Veggie-Parmesan.

AepfelUnd als Nachtisch gab es dann den Oberhammer! „Überbackene Äpfel mit Ahornsirup-Creme“. Äpfel, Trockefrüchte, Nüsse, Lebkuchengewürz, mehrere Süßungsmittel … Das ist so lecker, das kann gar nicht gesund sein. Vermutlich heißt roh auch nicht unbedingt gesund. Aber das war mir heute egal. Dieses Dessert hat mich so glücklich gemacht! Und ich war schon nach einer Mini-Portion pappsatt. Das bin ich jetzt noch. Der Aufwand hat sich wirklich gelohnt (Nüsse über Nacht einweichen, min. eine Stunde Zubereitung und dann noch mal eine Stunde Trockenzeit).

Da heute Freitag ist, kam auch unsere Biokiste. Leider weiß ich jetzt gar nicht, was ich mit dem Lauch, den Pastinaken, Möhren und Schwarzwurzeln machen soll. Ich hoffe, die halten sich eine Weile. Oder ich koche etwas und friere es ein – ich habe ja Zeit. 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.