Janine

Es geht nicht darum aufzugeben, weil „die Menschheit eh gegen die Wand fährt“ – es geht darum, die eigene kleine Welt jeden Tag ein Bisschen besser zu machen – und am Ende zurückzublicken und zu wissen, dass man selbst wenigstens kein Arschloch war. Umständlich ist das keineswegs – ganz im Gegenteil! Die industrialisierte Welt und ihre Wegwerfmentalität machen doch bloß Kopfschmerzen. Da häuft man Zeug an und braucht doch nur einen Bruchteil davon regelmäßig, der Rest liegt in Schränken und Kellern. Mittlerweile konsumiere ich sehr bewusst, vor allem vegan, fair gehandelt und nachhaltig und gerne 2nd-Hand – und was ich nicht mehr brauche, darf auf Trödelmärkten oder online zum nächsten Liebhaber wandern.

Außerdem hat sich viel getan seit ich mit zwölf Jahren beschlossen habe, kein Fleisch mehr zu essen (es gab zwischendurch ca. fünf Jahre, in denen ich nicht rein vegetarisch gegessen habe!). Damals gab es keine Bioläden – ich erinnere mich an ein Reformhaus und ganz schrecklich schmeckende Grünkern-Hacksteaks – heute gibt es Fleischersatz, Milchersatz und Eiersatz in richtig lecker. Davon ab, dass ich Milch nie mochte und auch Steak mich noch nie gereizt hat, ist das heutige Angebot eine perfekte Grundlage für die, die nicht auf ihre omnivoren Ess-Gewohnheiten verzichten können. Mehr dazu erfahrt ihr hier und an vielen anderen Stellen im Internet.

Was gibt es sonst noch zu mir? Ich bin Teamleiterin und Key Account Managerin bei einem Unternehmen, das vegane Produkte vertreibt. Außerdem habe ich mich mit einer Agentur für Green Marketing und Kommunikation selbstständig gemacht. Meinen Fokus lege ich auf verantwortungsbewusste Unternehmen mit nachhaltigen Produkten. Aber beides ist Anfang 2015 weit in den Hintergrund gerückt – als ich nämlich Mami eines wunderbaren Gemüsebabies geworden bin. Derzeit bin ich in Elternzeit und mein Leben dreht sich vor allem um Krabbelgruppen, Babyschwimmen, vegane Kinderernährung, Stoffwindeln, Tragetücher, -jacken und -hilfen, Stillen, Baby-Autositze, Windelfrei, Co-Sleeping und so weiter. Und es macht richtig, richtig viel Spaß!

Außerdem habe ich zwei Freigänger-Katzen (die wollte jemand wegen Umzug in’s Tierheim stecken) und einen fransigen Pudel-Mops-Mischlings-Rüden. Einen Ehemann habe ich auch, der ist durch mich vegan geworden, was mir viel wert ist und jetzt ist er der beste Papa der Welt!

ich

Alter: 35 Jahre
Beruf: Inhaberin einer Green Marketing/Kommunikations-Agentur;
Teamleiterin und Key Account Managerin in der veganen Lebensmittel-Branche
– aber derzeit in Elternzeit!
Lebensstil: vegan, umweltbewusst, nachhaltig, respektvoll gegenüber Tieren, fernsehlos, ein wenig minimalistisch, buddhistisch
In der Freizeit: Mami sein, lesen (Bücher, Magazine, Zeitungen, Blogs…), Artikel in Blogs und Zeitschriften schreiben, Tiere versorgen/bespaßen, neue Projekte suchen